Marion Koch Interkulturelles Image
Interkulturelles

INTERRELIGIÖSER DIALOG

Zahlreiche Kunstwerke der Museumssammlungen laden dazu ein, ihre Darstellungen aus der Sicht des jüdischen, islamischen oder christlichen Kulturverständnisses zu betrachten. Denn viele der dargestellten Erzählungen aus der hebräischen Bibel (altes Testament) finden sich auch in der Tora oder dem Koran. Aber auch weltliche Themen berühren alle Kulturen und Religionen. Wie werden diese Bildwerke von Menschen der islamischen, jüdischen oder christlichen Religionsgemeinschaften gelesen, wie von Vertretern der buddhistischen oder hinduistischen Religionen?

Seit 2010 moderiere ich die Veranstaltungsreihe „Kunst im interreligiösen Dialog“, die in Kooperation mit der Akademie der Weltreligionen an der Hamburger Kunsthalle stattfindet. Wichtig ist mir, dass die Vertreterinnen und Vertreter der Religionsgemeinschaften selbst als Fachreferent/innen sprechen und in einen Gedankenaustausch untereinander wie auch mit dem Publikum treten. Im September 2013 erschien die Publikation „Auf Augenhöhe. Interreligiöse Gespräche über Kunst“, die 12 der Dialogveranstaltungen mit den Beiträgen der Referentinnen und Referenten dokumentiert.